Catalogues
© Stephan Balkenhol / VG Bild-Kunst Bonn
Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv

Catalogues

Many of our special exhibitions are accompanied by catalogues. They are only available in German language, if not otherwise indicated.

 

Stephan Balkenhol. deadline

Begleitkatalog zur Sonderausstellung

2019

Stephan Balkenhol ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Bildhauer. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Museen, Ausstellungen, Galerien und Sammlungen weltweit zu sehen. In seinem künstlerischen Schaffen hat er bereits viele Skulpturen, Reliefs und Druckgraphiken erschaffen, in denen er sich mit dem Tod in symbolhafter Weise auseinandersetzt...

 

weiterlesen

 

Im Knochenmann oder in Serien von Schädelreliefs offenbart sich sein persönliches Interesse am auf ewig letzten Rätsel des Menschseins, und wie in all seinen Arbeiten wird auch hier seine einzigartige Behandlung von Holz deutlich. Im Arbeitsprozess nimmt Balkenhol Material weg, um dem Werk etwas hinzuzufügen. Er ist Urheber und Bildermacher. Das Holz verliert an Volumen und gewinnt an Gestalt. Inhalte liegen in der Betrachtung offen da und entziehen sich zugleich in die Schichten, die nicht weggeschnitzt wurden. Das Museum für Sepulkralkultur zeigt in Zusammenarbeit mit Stephan Balkenhol frühere und neue Arbeiten zum Tod.

Hrsg.: Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur

Autor*in: Dr. Dirk Pörschmann, Rainer Marten

ISBN: 978-3-92-4447-55-1 (Museumsausgabe), 978-3-96098-592-1 (Koenig Books)

93 Seiten, farbige Abbildungen, gebunden

 

25,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013181/ weight: 1000 g

 

Auf Leben und Tod!

Cartoons und Karikaturen

2016

Der Tod ist so vielfältig wie das Leben. Er lauert hinter jeder Ecke und kann erstaunliche Formen annehmen - und er kommt oftmals dann, wenn man ihn nicht erwartet oder wenn man ihn gerade nicht gebrauchen kann...

 

weiterlesen

 

Da er aber unausweichlich ist, gilt es, sich ihm zu stellen. Dieses Buch ist ein Brevier für den Umgang mit dem letzten Stündlein. Es gibt die ultimative Anleitung zum Lachen über die ernsteste Angelegenheit der Welt.

Die gleichnamige Ausstellung wurde im Jahr 2014 in Kooperation des Museums für Sepulkralkultur mit der Caricatura Kassel und wird als Wanderausstellung weiterhin gezeigt.

Hrsg.: Lappan Verlag Hamburg/Oldenburg

Autor*in: Martin Sonntag

ISBN: 978-3-8303-3453-8

128 Seiten, farbige Abbildungen, gebunden

 

12,99 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013044/ weight: 600 g

 

Schrecklich schön

Kriegserinnerungen aus Munition

2015

Der Begleitkatalog erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Jahr 2015 im Museum für Sepulkralkultur.
Im August 1914 entlud sich eine gewitterschwüle politische Atmosphäre über Europa, die durch den Wettstreit der Weltmächte aufgeladen worden war. Über den Kontinent schlug nun eine Welle der Begeisterung...

 

weiterlesen

 

... über den Beginn des Großen Krieges. Dies galt auch für die preußischen Verwaltungs- und Garnisonsstädte Erfurt und Kassel, die bald zu den größten Rüstungszentren des Deutschen Reiches zählen sollten. Angesichts der verheerenden Wirkung neuer Waffen mögen die Erinnerungsgegenstände aus Munitionsteilen heute befremdlich wirken. Dennoch gilt es, sie aus der Zeit heraus zu betrachten, erfüllten sie doch spezifische erinnerungskulturelle Funktionen. Viele dieser Granatführungsringe, Patronenhülsen und Kartuschen, weiter verarbeitet zu Armreifen, Vasen, Brieföffnern oder Raucherutensilien enthält die Sammlung Gerhard Seib. 100 Jahre nach Beginn des Krieges bot die Ausstellung einen repräsentativen Überblick über diese schrecklich schönen Kriegserinnerungen aus Munition.

Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur

Autor*in: Hardy Eidam, Dr. Reiner Sörries

127 Seiten, farbige und schwarz/weiße Abbildungen, gebunden

 

12,80 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013028/ weight: 580 g

 

Krieg ist kein Spiel!

Spiele zum Ersten Weltkrieg

2014

Was auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges blutiger Ernst war, konnte man zur selben Zeit Zuhause im Familienkreis gefahrlos spielen, um hoffentlich daraus als Sieger*in hervorzugehen. Unter anderem mit Brett- und Kartenspielen sollte an der Heimatfront die Kriegsbegeisterung geschürt und wachgehalten werden...

 

weiterlesen

 

Kinder-Bilderbücher, Laterna Magica-Bildstreifen, Puzzles, Bastelbögen, Quartette, Baukästen, aber auch Spiele für die Soldaten - die in diesem Katalog präsentierten Spiele vielfältigster Art stammen sämtlich aus der Zeit kurz, vor oder während des Ersten Weltkrieges. Die gleichnamige Ausstellung können fand im Herbst 2014 im Museum für Sepulkralkultur statt.

Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur

Verlag: Grafische Werkstatt von 1980 GmbH, Kassel

ISBN: 9783924447540

143 Seiten, farbige und schwarz-weiße Abbildungen, broschiert

 

19,50 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013027/ weight: 700 g

 

Religionen

Rituale und Sitten zum Tod

2014

Obwohl heutzutage viel über die multikulturelle Gesellschaft diskutiert wird, gehört es längst nicht zum Allgemeinwissen, dass sich die verschiedenen Kulturen mittlerweile in einem eigenen Bestattungs- und Friedhofswesen niederschlagen...

 

weiterlesen

 

Seit Jahren wird in Museen und Bildungseinrichtungen darüber diskutiert, wie Menschen mit Migrationshintergrund besser und zielgerichteter erreicht werden können. Für ein Museum für Sterbe- und Trauerkultur ergibt sich hieraus die Konsequenz, neben der eigenen, vor allem historisch begründeten Bestattungskultur auch hierzulande zunächst fremde Sitten und Gebräuche darzustellen. Vor diesem Hintergrund entstand im Museum für Sepulkralkultur 2014 die Erweiterung der Dauerausstellung um einen Bereich, in dem das multikulturelle Bestattungswesen vorgestellt wird, deren vielfältige Erscheinungen hierzulande unter dem Aspekt eines Wandels hin zu einer multikulturellen Gesellschaft anzutreffen sind.


Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur

Verlag: Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.

ISBN: 9783924447533

135 Seiten und 84 farbige Abbildungen, broschiert

 

12,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013030/ weight: 950 g

 

tanz&tod

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung

2013

"Nun wird es bunt, lebendig, bewegt und international, wenn die Ausstellung tanz&tod 2013 der Frage nachgeht, wie der Tod zum Anlass wird zu tanzen, sei es in der Volkskultur oder in den verschiedenen Künsten. Ist der Tanz nicht ganz direkt oder unmittelbar Ausdruck von Gefühlen und eben auch Trauer?

 

weiterlesen

 

Beispiele aus Ghana, Mexiko, Tibet und Taiwan scheinen zu belegen, dass Tanz als Form von Kommunikation auch die Beziehungen zwischen den Trauernden und den Toten regelt. Entdeckt haben dies spätestens im 20. Jahrhundert die Choreographen der Tanztheater, welche das unbändige Lebensgefühl zwischen Verzweiflung und Hoffnung inszenieren ..."

Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung enthält Texte von Gabriele Endo, Gerold ­Eppler, Stefanie Hamann, Nele Lipp, Marc L. ­Mos­ko­witz, Garnet Schuldt-Hiddemann, ­Christina Schöner, Reiner Sörries und Thomas Thorausch u. a. zu Tanz und Tänzer*innen im 20. Jahrhundert, zu epoche­machenden Choreografien, Musikvideos, Tanz und Tod in europäischer Kunstgeschichte und in außereuropäischen Kulturen. In großzügigen Abbildungen und teilweise mit Kurztexten versehen werden die Künstler*innen präsentiert, die an dem Projekt mitgewirkt haben.

Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur Kassel

ISBN: 9783924447519

84 Seiten, farbige Abbildungen, Hardcover

 

15,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013002/ weight: 408 g

 

Endlich Leben

Grabzeichen und Impressionen von Jörg Bollin

2013

Parallel zur Ausstellung "Endlich Leben" im Museums für Sepulkralkultur erschien der Begleitkatalog, der einen umfangreichen Einblick in Jörg Bollins Lebenswerk gibt. Wenn Jörg Bollin Grabmale schafft, dann entstehen keine memorial versteinerten Gedenkklötze...

 

weiterlesen

 

... sondern – wie er es selbst ausdrückt – Antennen. Deshalb folgen seine Grabzeichen nahezu ausschließlich der schlanken Form der Stele, die er jedoch so variantenreich gestaltet, dass er jeden Gleichklang seiner Zeichen meidet. Seine Stelen sind auf Empfang geeicht und geben die Signale an uns weiter – hier im Leben, nicht im Jenseits. Jörg Bollin sammelt seine Eindrücke überall auf der Welt, denn er reist und registriert sein Umfeld nicht nur mit einem fotografischen Auge, sondern mit der Kamera selbst. Und seine Eindrücke inspirieren ihn, aus ihnen gewinnt er seine formalen Gestaltungsideen.

Autor*in: Jörg Bollin

187 Seiten, 58 farbigen Abbildungen

 

25,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013011/ weight: 1100 g

 

Auf Tod komm raus

Aus den Beständen des Museums für Sepulkralkultur

2012

Die in diesem umfassenden Katalog vorgestellten Objekte aus der Sammlung des Museums wollen einen Einblick in die weite Welt des Sepulkralen vermitteln...

 

weiterlesen

 

Hierher gehören scheinbar alltägliche Dinge oder triviale Banalitäten ebenso wie Zeugnisse der kunsthandwerklichen oder industriellen Grabmalkunst, erst recht auch Objekte der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Tod. Die Publikation feiert gleichsam auch das zwanzigjährige Bestehen des 1992 gegründeten Museums.

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft für Friedhof und Denkmal e. V.

Autor*in: Dr. Reiner Sörries

ISBN: 9783924447502

192 Seiten, über 140 farbige Abbildungen, gebunden

 

18,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013003/ weight: 1005 g

finally infinite

Endlich unendlich

Der Tod als kosmische Spur des Leben – Eine Videokunstausstellung von Sol Lyfond

2011

Der Videokünstler Sol Lyfond begreift den Tod nicht nur als Ende, sondern auch als Anfang des Lebens. Naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse gestaltet er künstlerisch so um...

 

weiterlesen

 

... dass Werke entstehen, in denen Ende und Anfang als paradoxe Einheit sinnlich erlebbar werden. Das Begleitheft zur Ausstellung Sol Lyfonds im Museum für Sepulkralkultur, die 2011 gezeigt wurde, fasst die künsterlischen Fragen und Errungenschaften anschaulich zusammen.

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.

Autor*in: Sol Lyfond

24 Seiten, Heft/Zeitschrift

 

3,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 8013037/ weight: 70 g

 

Unter den Flügeln des Phoenix

Geschichte und Gegenwart der Feuerbestattung

2011

2011 wird Kassel im Museum für Sepulkralkultur eine umfassende Ausstellung gezeigt, welche die geschichtlichen Hintergründe der Feuerbestattung und ihre neuzeitlichen Perspektiven ins Auge fasst.

 

weiterlesen

 

Der Blick auf die Geschichte der Feuerbestattung wird dabei durch zeitgenössische Auseinandersetzungen ergänzt, die neue Perspektiven für die Kremation eröffnen. Die Broschüre bietet einen illustierten und informativen Überblick über diesen Bereich der Bestattungskultur.

Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur

Autor*in: Jutta Lange

32 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Zeitschrift

 

3,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 8013032/ weight: 100 g

 

Bis zuletzt

Neun Zwischenräume für Kunst, Kultur und Religion

2009

Die in der Ausstellung gegenübergestellten Exponate sind Kunstwerke aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen und umfassen praekolumbische, asiatische und afrikanische Skulpturen und Kultobjekte ebenso wie Beispiele aus der zeitgenössischen Kunst...

 

weiterlesen

 

... von Josef Beuys über Rupprecht Geiger bis zu Hermann Nitsch. Indem sehr unterschiedliche Erscheinungsformen zueinander in Beziehung gesetzt werden, ergeben sich zwei Erfahrungsebenen: einerseits wird deutlich, welch unterschiedliche Antworten die Künste, Kulturen und Religionen auf zentralen Fragen der Menschheit gefunden haben, andererseits zeigt sich Gemeinsames in zunächst unterschiedlichen Gestaltungen.

Der Sammler und Ausstellungsmacher Hartmut Kraft (Köln) hat diese Ausstellung für das Museum für Sepulkralkultur als einen spannenden Dialog zwischen den Objekten und mit dem Publikum konzipiert, der in dieser Publikation dokumentiert wird.

 

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.

ISBN: 9783924447410

112 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Hardcover

 

19,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013016/ weight: 720 g

 

Tanz mit dem Totentanz

2007

Der Totentanz in Lübeck ist berühmt, zerstört und in Aquarellkopien erhalten. Er erhält seine besondere Bedeutung gerade dadurch, dass er selbst ein Opfer des großen Totentanzes des 2. Weltkrieges geworden ist...

 

weiterlesen

 

und somit auf tragische Weise die eigene Prophezeiung eingelöst wurde. Und heute, mehr als 60 Jahre nach diesen schrecklichen Ereignissen? Nur wenige Bildmotive des Mittelalters sind bis heute so lebendig geblieben wie das Motiv des Totentanzes. Ob Bildende Kunst, Literatur, Musik oder Theater, der Dialog zwischen Sterbenden und jener mitunter Furcht einflößenden Figur, dem Knochenmann, hat bis heute immer neue Ausdrucksformen gefunden. Und ein umfangreiches Angebot von Büchern informiert über dieses in ganz Europa verbreitete Bildmotiv.

Die anlässlich der Schenkung eines Totentanzkonvolutes aus der Sammlung Hartmut Kraft gezeigte Ausstellung wird von diesem aufwendig gestalteten Buch begleitet und illustriert. Es weist in die Historie der Totentänze ein und stellt die einzelnen künstlerischen Überarbeitungen des Lübecker Totentanzes vor.

 

Hrsg.: Kraft, Hartmut

Verlag: Salon

ISBN: 9783897702769

120 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Hardcover

 

48,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013020/ weight: 890 g

 

Todesmutig

Das Siebte Werk der Barmherzigkeit

2006

Das Standardwerk zur Kulturgeschichte des Bestattungsberufes vom Mittelalter bis heute.

 

weiterlesen

 

Die gleichnamige Ausstellung des Museums für Sepulkralkultur aus dem Jahr 2006 will die Geschichte des Bestatterberufes und seine Wandlungen thematisieren und betritt damit Neuland. Es gibt nicht wenige Vorarbeiten zur regionalen und lokalen Gegebenheiten der Bestattung, auch zunehmend sozialwissenschaftliche Erörterungen, aber eine Kulturgeschichte der Professionen, die bei einer Bestattung helfen, fehlt bis heute. Ausstellung und Publikation schildern – sich teils überschneidend, teils ergänzend – die Entwicklung des siebten Werks der Barmherzigkeit vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Dabei wird deutlich, wie viele früher personell getrennte Tätigkeiten im modernen Berufsbild des Bestatters und der Bestatterin zusammenlaufen. Die vom Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. herausgegebene und die Ausstellung begleitende Publikation dokumentiert erstmals, dass die vermeintlich tabuisierten Berufe der Totenfürsorge in allen Jahrhunderten bildwürdig waren und einen Niederschlag in der Kunstgeschichte gefunden haben.

Hrsg.: Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V.

Verlag: Fachverlag des Dt. Bestattungsgewerbe, Düsseldorf

ISBN: 3936057168

208 Seiten, 102 farbige Abbildungen, Hardcover

 

79,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013023/ weight: 1250 g

 

Dernier cri

Designer gestalten den Abschied

2006

Särge, Urnen, Totenkleidung und Gedenken können auch anders aussehen. Dazu machen namhafte Designer*innen ebenso alltagstaugliche wie avantgardistische Vorschläge.

 

weiterlesen

 

Das Faszinierende an dem Neuen beschränkt sich dabei keineswegs auf die formale Alternative, sondern es hält die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Trauer bereit. Den Gestalter*innen geht es nicht nur um funktionsgerechtes Design, sondern um Inhalte. Funktion und Bedeutung sollen sich in Harmonie ergänzen. »Dernier Cri« mag manchmal verrückt erscheinen, eine Spielerei ist es nicht.
72 Gestalter*innen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland geben sich ein Stelldichein, formulieren ein offenes Bekenntnis zur Auseinandersetzung mit Sterben und Tod. Der Katalog erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur.

Hrsg.: Museum für Sepulkralkultur

ISBN: 3924447349

 

384 Seiten, farbige Abbildungen, Paperback

 

19,80 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013005/ weight: 540 g

 

Tanz der Toten – Todestanz

Der monumentale Totentanz im deutschsprachigen Raum

1998

Dieser Band ist das Standardwerk zu allen monumentalen Totentänzen an Kirchen, Friedhofsmauern und Beinhäusern in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

 

weiterlesen

 

Er erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung des Museums für Sepulkralkultur im Jahr 1998 als Jahresgabe 1998 für die Mitglieder des Vereins für Christliche Kunst in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern e.V. Der Band greift aber noch weit über die Ausstellung hinaus, in dem er erstmalig sämtliche monumentalen Totentänze im deutschsprachigen Raum in Text und Bild erfasst.

Nur wenige Bildmotive des Mittelalters sind bis heute so lebendig geblieben wie das Motiv des Totentanzes. Ob Bildende Kunst, Literatur, Musik oder Theater, der Dialog zwischen Sterbenden und jener mitunter furchteinflößenden Figur, dem Knochenmann, hat bis heute immer neue Ausdrucksformen gefunden. Aus der vielgestaltigen Motivgeschichte heraus ist für dieses Projekt der Totentanz in seiner monumentalen Gestalt vorrangig. Die Ausstellung und der begleitende Katalog gehen den Wurzeln dieses Sujets nach und verfolgen seine Entwicklung durch die Jahrhunderte.

 

Hrsg.: Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur

Verlag: J. H. Röll Verlag, Dettelbach

ISBN: 3897541289

351 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Hardcover

 

76,00 EUR plus shipping costs, incl. legal. 5% VAT.

Article number: 1013018/ weight: 1970 g

keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...