Editionen

 

Zu einigen Ausstellungen erscheinen limitierte hochwertige Editionen gezeigte Künstler*innen. Drucke, Kunstbücher, Originale: Hier finden Sie die noch verfügbaren Editionen der letzten Jahre.

herman de vries: "vergehen"

Künstlerbuch zur Ausstellung

Das Museum für Sepulkralkultur würdigt mit der Ausstellung vergehen das Schaffen des international renommierten Künstlers herman de vries.
Zur Ausstellung und anlässlich seines 90. Geburtstags ist das gleichnamige Künstlerbuch vergehen entstanden. Neben Texten des Künstlers, des Kurators Dr. Dirk Pörschmann, Direktor des Museums für Sepulkralkultur und Ellen Koller finden sich in dem Künstlerbuch Abbildungen der in der Ausstellung gezeigten Exponate sowie drei handsignierte Originale von herman de vries, die in jedem Buch eingelegt sind.

herman de vries ist am 11. Juli 1931 in Alkmaar, NL geboren.

 

weiterlesen

 

herman de vries

vergehen
mit drei Originalgrafiken
Texte von herman de vries, Ellen Koller und Dirk Pörschmann
Kassel 2021, 36 Seiten, 14 farbige Abbildungen
Format 20 x 28 cm
Auflage: 108 Exemplare

 

Die Edition kann im Museum für Sepulkralkultur Kassel für 480,- Euro plus ggf. Versandkosten erworben werden. Bei Interesse wenden Sie sich an Kerstin Hering: hering@sepulkralmuseum.de oder 0 561 91893 13.

herman de vries hat die Auflage ganz bewusst auf die Zahl 108 gesetzt. Die Zahl 1 steht für den Anfang, die Null für das Ende und zugleich den Kreislauf, die Acht darf als Zeichen der Unendlichkeit betrachtet werden. „all in one – one in all“ (herman de vries)

Stephan Balkenhol "Totentanz"

Edition „Totentanz“
Stephan Balkenhol
© VG Bild-Kunst Bonn / Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv

Holzschnitt

Die Edition „Totentanz“, die Stephan Balkenhol für das Museum für Sepulkralkultur in Holz geschnitten und gedruckt hat, entstand exklusiv für das Museum für Sepulkralkultur im Rahmen der Sonderausstellung "deadline". Jedes Exemplar ist handsigniert und nummeriert.

 

weiterlesen

 

Wer führt?

Seit dem 15. Jahrhundert spiegelt sich in der ästhetischen Auseinandersetzung mit dem Motiv des Totentanzes die Erkenntnis wider, dass alle Menschen – gleich welchen Alters, sozialen Standes oder Berufs – zu jeder Zeit vom Tod ins Jenseits abberufen werden können. Der moralische Aspekt stand im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit hierbei im Vordergrund. Man sollte vorbereitet, also ohne Sünde sein. Stephan Balkenhol lässt eine Frau in den Armen eines mit schwarzem Anzug bekleideten Knochenmannes dynamisch tanzen. Fast möchte man meinen, die beiden sind im Tanz lebendig verbunden, gilt dieser doch seit jeher als Ausdruck der Lebensfreude. Wer führt, wer folgt? Wer glaubt zu führen und folgt doch nur? Wer folgt, ohne zu merken, dass er führt?

 

Maße: 40 × 50 cm, weiß auf schwarzem Papier (48 × 58 cm), ungerahmt

Einige wenige Editionen der Graphik „Totentanz“ sind noch über das Museum erhältlich. Der Preis beläuft sich auf  890€ plus ggf. Versandkosten. Bei Interesse wenden Sie sich an Kerstin Hering: hering@sepulkralmuseum.de oder 0 561 91893 13.

Jürgen Brodwolf "Nekro_polis"

Buchedition

Die Edition "" erschien anlässlich der Ausstellung "Jürgen Brodwolf – NEKRO_POLIS" im Jahr 2004.

Jürgen Brodwolf (Jg. 1932) entdeckte Ende der 1950er Jahre die "Tubenfigur" aus einer ausgedrückten Tube mit Farbresten und Etikettierung, die er zu Figuren umgestaltete. Mit der Tube als Markenzeichen umkreist er seither die Themen Tod, Vergänglichkeit, Trauer und Erinnern.

 

weiterlesen

 

Quasi tausendfach hat er sie bereits variiert, sie als eine Art Prototyp einer »inneren Figur« bandagiert, bekleistert, mit Farbe, Wachs, Teer, Erde und anderem Material bearbeitet, sie in Objekten oder Gemälden arrangiert, und damit ein konsequentes und geschlossenes Werk geschaffen. Der ehemalige documenta-Teilnehmer (1977) zählt inzwischen zu den Klassikern der deutschen Kunstszene. Seine Arbeiten befinden sich in prominenten öffentlichen Sammlungen und wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

72 Seiten, zahlreiche farb. Abb., Hardcover

Verlag: Hrsg. Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur

ISBN 13: 9783924447236

 

 

Einige wenige Editionen der Vorzugsausgabe mit einer originalen Tubenfigur von Jürgen Brodwolf sind noch über das Museum erhältlich. Der Preis beläuft sich auf  79€ plus ggf. Versandkosten. Bei Interesse wenden Sie sich an Kerstin Hering: hering@sepulkralmuseum.de oder 0 561 91893 13.

keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...