Schülerausstellung "Todesvorstellungen und Todesmythen"
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv

 

11. April – 12. Mai 2019

Eine Ausstellung der Schüler*innen

der Klassen R9a | R10a | R10b der Schule Hegelsberg – Kooperative Gesamtschule, der Stadt Kassel und dem Museum für Sepulkralkultur

Im Rahmen des Kunstunterrichts beschäftigten sich die Schüler*innen der 9. und 10. Klasse der Hegelsberg-Schule mit den Themen „Tod" und „Aberglaube". Gemälde, Comics, Handpuppen und Portfolios veranschaulichen die Vielfalt der persönlichen Todesvorstellungen und greifen sowohl alte als auch neue Mythen rund um den Tod auf.

Zum Beispiel die vielfältigen Essbildchen und Skapuliere sind Neuinterpretationen von Heil-, Schutz- und Abwehrritualen, mit denen sich Menschen in früheren Jahrhunderten vor Unglück und Krankheit schützen wollten. In den Arbeiten der Schüler*innen zeigen sich Wünsche und Sehnsüchte; aber auch Befürchtungen. 

Das Konzept und die Texte zur Ausstellung entstanden im Rahmen eines zweiwöchigen Praktikums im Museum für Sepulkralkultur und während des Kunstunterrichts von Meike Wieringa und Christiane Maraun-Dröge.

keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...