Charta Cemetery Culture
© Museum für Sepulkralkultur Kassel, Bildarchiv

Charta Cemetery Culture

Cemetery Culture Charter

The most important institutions and associations in the German cemetery sector have sent a clear signal for the preservation and further development of cemeteries by jointly signing the "Cemetery Culture Charter" in 2021. The manifesto formulates the value of cemetery culture for people and our society. At the same time, the charter defines a common conceptual understanding for the public discourse on the topic of cemetery culture and shows the great diversity of this cultural asset.

"Everyone has the right to a dignified burial in the cemetery and an appreciative commemoration," reads the first of the eleven guiding principles of the charter, which outlines all relevant aspects of cemetery culture in easy-to-understand sentences. It is not only about deeply human issues surrounding mourning and commemoration. The charter also emphasizes the cultural, social, historical or integrative aspects of cemetery culture. Among other things, it also underlines the green value of cemeteries and the reminder of peace and international understanding that emanates from gravesites and monuments to the victims of war.

In March 2020, Cemetery Culture in Germany was included in the Federal Register of Intangible Cultural Heritage. In the last sentence, the charter therefore emphasizes the social importance for this cultural asset: "To preserve cemetery culture in Germany as Intangible Cultural Heritage in the sense of UNESCO, to orient it to the needs of the people and to develop it further, is a responsibility of society as a whole."

A key objective of CHARTA Friedhofskultur is to collectively emphasize the value of cemeteries for people and our society. Therefore, all forces in the cemetery system and supporting institutions as well as all cities and municipalities as responsible bearers of this cultural asset are now called upon to join CHARTA Friedhofskultur. Further information, including how to join, can be found at www.charta-friedhofskultur.de.

The Aspects

  1. Jeder Mensch hat das Recht auf eine würdevolle Bestattung auf dem Friedhof und ein anerkennendes Gedenken.

  2. Die Friedhofskultur in Deutschland ist ein unverzichtbarer Teil unseres gesellschaftlichen Lebens.

  3. Unsere gewachsenen Trauerrituale – mit der Beisetzung auf dem Friedhof als zentralem Handlungsrahmen – sichern in zeitgerechter Form den würdigen

  4. Abschied und helfen Menschen, Tod und Trauer zu verarbeiten.

  5. Als Orte der Begegnung und des gemeinsamen Erinnerns sind Friedhöfe unersetzbare soziale Räume, die allen zugänglich sind.

  6. Friedhöfe sind identitätsstiftende Kulturräume unserer pluralistischen Gesellschaft mit großer verbindender Kraft.

  7. Friedhöfe bieten Menschen wertvollen Raum, ihren Glauben zu leben und zu gestalten.

  8. Als Grünanlagen tragen Friedhöfe aktiv zum Klima- und Naturschutz bei und sind Orte der Biodiversität.

  9. Gräber als kleine Gärten der Erinnerung mit einem Gedenkstein zu gestalten, ist eine einzigartige Kulturform, die Wertschätzung gegenüber Verstorbenen ausdrückt und Trauer durch aktives Handeln unterstützt.

  10. Als sich selbst stets fortschreibende Geschichtsbücher sind Friedhöfe von hoher historischer Bedeutung und denkmalgerecht zu pflegen.

  11. Grabstätten und Denkmäler für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft sind tragende Säulen der Erinnerungskultur, die zum Frieden mahnen sowie zur Verständigung zwischen Nationen und Kulturen beitragen.

  12. Die Friedhofskultur in Deutschland als Immaterielles Kulturerbe im Sinne der UNESCO zu erhalten, an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten und weiterzuentwickeln, ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung

Undersigned

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Dirk Backen, Generalsekretär

Kuratorium Immaterielles Erbe Friedhofskultur

Martin Struck, Vorstand

Verein der Friedhofsverwalter Deutschlands

Uwe Brinkmann, Vorstand

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Dr. Martin Venne, Vorstand

Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e.V. (VFFK)

Uwe Stapelmann, Vorstand

Bundesverband Deutscher Bestatter

Stephan Neuser, Geschäftsführer

Bundesverband Deutscher Steinmetze

Sybille Trawinski, Geschäftsführerin

Stiftung Deutsche Bestattungskultur

Nicole Jahr, Geschäftsführerin

Bund deutscher Friedhofsgärtner

zur Unterzeichnung nicht anwesend

 

keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...