Religion & Gemeinden
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv

Religiöse Aspekte der Sepulkralkultur

Die Vorstellungen vom Jenseits und dem Prozess des Vergehens beinhalten grundlegende Fragen aller Religionen und Weltanschauungen. Wie an ein Leben nach dem Tod geglaubt wird, welche Rituale und Regeln es für die Bestattung Verstorbener gibt und wie sich Angehörige, Sterbende und die Gemeinschaft auf den Tod vorbereiten, hängt auch von den Traditionen und der Glaubenslehre ab. In unserer Dauerausstellung gibt es einen Bereich, der den Bestattungsbräuche verschiedener Religionsgruppen in Deutschland gewidmet ist. Dort können Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich über die Riten und Traditionen in Deutschland lebender Glaubensgemeinschaften informieren und in der Dauerausstellung der Bestattungs- und Gedenkkultur der christlichen Tradition nachgehen. Denn in der Sepulkralkultur spiegelt sich ein großer Teil des interkulturellen, interreligiösen Zusammenlebens in der Gesellschaft.

Kontakt

Museum für Sepulkralkultur

Telefon: 0561 / 918 93 15

Fax: 0561 / 918 93 10

Weinbergstraße 25-27
34117

Details einblenden

Der gemeinsame Besuch des Museums bietet auch eine beliebte Ergänzung zum Konfirmationsunterricht. Im Rahmen eines ganzen Nachmittages oder einer einzelnen Unterrichtseinheit innerhalb der wöchentlichen Lehrzeiten können sich Gruppen im Museum mit den Letzten Dingen zu befassen. Gemeinsam schauen wir uns Ausstellungsstücke an, die etwa mit der christlichen Jenseitsvorstellung zu tun haben. Wir sprechen über Himmel und Hölle, Erd- und Feuerbestattung und natürlich ist auch Raum für persönliche Gedanken und Vorstellungen über den Tod.

Da Sterben, Bestatten, Trauern und Jenseitsvorstellungen für alle Religionen elementare Bestandteile ihres Glaubens sind, freuen wir uns über Anfragen aller Interessierten. Wir arbeiten stetig an einer Gestaltung unseres Bildungsauftrages, die alle anspricht.

Neben den Führungen werden spezielle Workshops oder auch Museumsrallys angeboten.

Werte und Normen-Unterricht im Museum
Schüler*innen der 9. Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen erarbeiten fiktive Bestattungen mit Hilfe der Dauerausstellung zu multikulturellen Bestattungsbräuchen.
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv
Schüler*innen arbeiten zu hinduistischer Bestattung
Schüler*innen der 9. Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen Sepulkralkultur
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv
Schmerztagebuch, memento mori, Fegefeuerdarstellungen: unterschiedliche Einblicke in die Vorbereitungen auf den Tod
Schüler*innen der 9. Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv
keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...