Tianwa Yang – Begegnungen

 

20. – 23. August 2020

Tianwa Yang - BEGEGNUNGEN

Kammermusikfestival

Mithilfe von Kammermusik BEGEGNUNGEN aller Art herzustellen – dem Anliegen der in Kassel lebenden Spitzengeigerin Tianwa Yang wurden in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie und die aktuellen Covid-19-Verordnungen einige Steine in den Weg gelegt. Dass Kultur dennoch stattfindet, ist für die Violinistin und das Team der Kasseler Musiktage, die das Festival jährlich präsentieren, unabdingbar: reduziert, mit Abstand, mit Vorsicht – aber nicht weniger emotional und fulminant.

Statt der ursprünglich geplanten Konzerte gibt es in diesem Jahr eine Konzertreihe unter dem Titel „B-A-C-H 14“ im Museum für Sepulkralkultur, die sich rund um den Komponisten Johann Sebastian Bach drehen. Eine besondere Rolle spielt diesmal die Bach’sche Zahlensymbolik, die häufig bei ihm zu finden ist. Zum Beispiel nutzte der Komponist die Zahl Vierzehn oft, um sich in seinen Werken selbst zu verewigen: Die Buchstaben B-A-C-H stehen im Alphabet an zweiter, erster, dritter und achter Stelle – zusammengerechnet Vierzehn. Vierzehn Zuschauer*innen wird es jeweils möglich sein, in sechs kurzen Konzerten Tianwa Yangs Violinspiel zu begegnen.

B-A-C-H 14

Komplexe Violinmusik im Alleingang
Tianwa Yang spielt Werke von Bach, Ysaÿe und Knox

Auch als Zahlensymboliker ist er heute bekannt, der große Bach – seine Solosonaten und -partiten für Violine sind ein gutes Beispiel, tritt der mathematische Genius doch deutlich hinter den emotionalen Charakter der Stücke. Obwohl die Musik allein gespielt wird, klingt Mehrstimmigkeit, als würde man einem ganzen Ensemble begegnen. Viele Komponisten waren von diesen Werken inspiriert, so 200 Jahre später auch Eugène Ysaÿe, der in seinen Sonaten an den Interpreten appelliert, das Gefühl vor das technische Können zu stellen. Auch der zeitgenössische Komponist Garth Knox möchte mit seinen Stücken neben der Schulung der Technik genau das vermitteln: Spaß am Spielen und Hören.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004

https://www.festival-begegnungen.de

keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...