In allen Fragen der Bestattungs- und Friedhofskultur fundiert und praxisgerecht Auskunft zu geben, zählt zu den ursprünglichen Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal.

Friedhofsträger und -verwaltungen werden ebenso beraten wie Gewerbetreibende, kulturelle Institutionen und Privatpersonen. Das Spektrum reicht von Gestaltungsempfehlungen über juristische Beratungen bis hin zur Friedhofsplanung.

Gleichzeitig erarbeitet die Arbeitsgemeinschaft Leitlinien und Empfehlungen, die zu einer tragfähigen, an den Erfordernissen der Gegenwart orientierten Bestattungskultur führen sollen und vermittelt sie einer breiten Öffentlichkeit. Dazu dienen Vorträge, Seminare und Fortbildungsveranstaltungen.

Auf Wunsch vermittelt sie auch Referent*innen aus eigenem Haus oder stellt Kontakte zu anderen Fachleuten her.

Kontakt & Anmeldung

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.

Telefon: 0 561 / 918 93 0

Fax: 0 561 / 918 93 10

Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel

Details einblenden

Planung und Gestaltung von Friedhöfen

Nur wenn ein Friedhof auch ein ansprechender Ort ist, kann ihm für Trauern und Gedenken ein wichtiger Stellenwert zukommen und wird er langfristig genutzt werden. Deshalb ist es für Friedhofsträger erforderlich, über die Qualitäten der von ihnen verwalteten Friedhöfe nachzudenken und diese aktiv zu fördern, oder überhaupt erst herzustellen. Auch Verschiebungen bei den Grabarten hin zu mehr Urnenbestattungen und eine Nachfrage von so genannten pflegeleichten Gräbern erfordern neue Konzepte für die Planung, um diese Entwicklungen auf sinnvolle Weise in den Bestand zu integrieren.

Die Arbeitsgemeinschaft bietet hierzu Information und Beratung an. Am Anfang steht eine Friedhofsbegehung, in der über wesentliche Qualitäten eines Friedhofs informiert und die Friedhofssituation vor Ort analysiert wird. Im Anschluss wird nach Absprache eine auf den jeweiligen Friedhof bezogene schriftliche Ausarbeitung der wichtigsten Punkte erstellt, die als Leitfaden für anzugehende Veränderungen dienen soll. Nach Vereinbarung können Teile von Planungen sowie Stellungnahmen mit Blick auf ein Entwicklungskonzept für einen Friedhof erarbeitet werden.

Solche Entwicklungen in Gang zu bringen, setzt weiterhin die Informiertheit der Bürger*innen und der am Friedhof beteiligten Gewerke voraus. Hierzu bietet die Beratungsabteilung der Arbeitsgemeinschaft Vorträge zum Thema Friedhofskultur an.

Leitung

Dipl.-Ing. Dagmar Kuhle

Position: Beratung von Friedhofsträgern und -verwaltern, Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen

Telefon: 0561 / 918 93 24

Details einblenden

Friedhofs- und Bestattungsrecht

Das Friedhofs- und Bestattungsrecht ist eine juristisch anspruchsvolle Spezialmaterie, deren Anwendung in der Praxis oftmals Schwierigkeiten bereitet. Sei es nun, dass Friedhofsverwaltungen mit der Anwendung ihrer eigenen Friedhofssatzung Probleme haben oder auch Steinmetze, Bestatter*innen und sonstige Gewerbetreibende bzw. deren Kund*innen – also Nutzungsberechtigte – auf dem Friedhof mit Vorschriften der Friedhofssatzung und deren Auswirkungen nicht einverstanden sind.

Wichtig für eine Friedhofssatzung ist deren rechtliche Übereinstimmung mit gesetzlichen Vorschriften sowie der umfangreichen Rechtsprechung zum Friedhofs- und Bestattungsrecht.

Die Beratungsabteilung der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.  bietet hierbei rechtliche Hilfe an: entweder bei der Neuabfassung bzw. Überarbeitung von Friedhofssatzungen oder auch nur bei der Überprüfung einzelner Passagen auf ihre rechtliche Gültigkeit hin.  Ebenso können z. B. auch Grabmalanträge, bei denen Zweifel über die Genehmigungsfähigkeit bestehen oder aber die abgelehnt wurden, zur rechtlichen Überprüfung vorgelegt werden.

Rechtliche Einzelprobleme aus dem Friedhofs- und Bestattungsrecht können mit einer rechtlichen Stellungnahme begutachtet werden.

Leitung

Prof. Dr. Torsten F. Barthel

Position: Justiziar der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.

Details einblenden

Gestaltung von Grabmalen

Kein anderer Gegenstand prägt das Erscheinungsbild des Friedhofs so stark wie das Grabmal. Mit jedem Grabmal, das errichtet wird, und mit jedem Grabmal, das man entfernt, verändert sich der Friedhof. Sicherlich nur langsam, doch kontinuierlich und nachhaltig. Wer diese Zusammenhänge erkennt, dem wird bewusst, dass Material, Bearbeitungsarten und Größe der Grabzeichen die Atmosphäre eines Bestattungsortes in hohem Maße beeinflussen können und deshalb sorgfältig ausgewählt werden sollten.

Die Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V. berät Sie gerne in diesen gestalterischen Fragen. Wir erläutern Ihnen nicht nur fachspezifische Begriffe, sondern auch die Bedeutung sepulkraler Symbole. Sowohl Fachleute als auch Laien erhalten nicht nur Anregungen für individuelle Lösungen. Wir vermitteln Ihnen auch Kontakte zu führenden Gestaltern. Auch bei Beurteilung des historischen Wertes und der Sicherung von älteren Grabmälern werden wir Sie unterstützen. Und sollten sich Zweifel regen, ob ein Grabmalentwurf aus ästhetischen oder inhaltlichen Gründen genehmigt werden kann, nehmen wir dazu gerne begründet Stellung.

Leitung

Gerold Eppler M.A.

Position: Stellvertretender Leiter, Museumspädagogik

Telefon: 0561 / 918 93 23

Details einblenden

Steinbearbeitungs-Workshop im Museum
© Museum für Sepulkralkultur, Kassel, Bildarchiv
keyboard_arrow_up

facebook youtube instagram

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

Zentralinstitut für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur

Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel | Germany
Tel. +49 (0)561 918 93-0
info@sepulkralmuseum.de

Loading...